Bondagerahmen

Ich werde ja immer wieder gefragt wie man sichere Holzrahmen bzw Balkenkonstruktionen erstellt.

Hier ist mal ein Beispiel für einen Rahmen der nur durch Verspannen gehalten wird, dazu braucht es aber Beton Boden und Decke 😉 Bei Spannweiten unter Drei Metern können auch die Kopfbänder entfallen.

Beachtet bitte das ich keinerlei Garantie für Eigenbauten übernehmen kann, dieser Plan ist nur als Inspiration gedacht und ersetzt in keinster Weise eure eigene Sorgfaltspflicht, Wenn Ihr euch nicht sicher Seid dann fragt einen Fachmann !!

Hier ein Beispiel dafür wie man eine Rahmen zwischen Beton Decke und Boden verspannen kann ohne Dübel setzen zu müssen, Unbedingt zu beachten das die Verspannung gut sitzt und nicht das Moosgummi bzw Gummi vergessen. Ansonsten kann der Pfosten wandern.

http://q-shibari.de/wp-content/uploads/2019/12/Gesamtaufbau-1.pdf

und hier noch eine Detailansicht für die Verklemmung

http://q-shibari.de/wp-content/uploads/2019/12/detail-verklemmung.pdf

Hier ein Beispiel für eine Verschraubung, durch das T das sich am Stützenkopf bildet erreicht man eine hohe Kippsicherheit auch in Rigipsdecken. Es sollten aber genug Ankerpunkte in der Decke vorgesehen werden. auch hier sollte der Ständerbalken mit etwas druck eingebracht werden.

http://q-shibari.de/wp-content/uploads/2019/12/T-Aufbau.pdf