Über mich

Q-Shibari heisst mit Bürgerlichem Namen Immo Goubeau und wohnt in einem beschaulichem kleinen Dorf nahe Tübingen in Baden Württemberg.

Von Beruf Handwerksmeister baue ich die meisten meiner Fesselutensilien selber, angefangen beim Seil bis hin zu Bondageringen und Fesselrahmen. Den jeweils aktuellen Rahmen kann man jedes Jahr aufs neue bei der BoundCon in München im Einsatz sehen.

Auftritte gibt es von mir nur noch sehr selten zu sehen, jedoch ist auch hier die BoundCon eine Möglichkeit mich beim Fesseln zu erleben, ich teile mir den Stand mit den Jungs vom Secret 56 aus der Schweiz.

Dazu mal ganz klare Worte, ich freue mich wenn mich jemand anspricht und bin ein recht umgänglicher Kerl, daher bitte keine Scheu mich anzusprechen wenn ihr mich seht 😉 Nur bitte nicht gerade wenn ich am Fesseln bin.

Fesseln mit Seil betreibe ich seit nunmehr 25 Jahren, inspiriert schon als kleiner Junge durch ein gefundenes Comic von John Willie namens Sweet Gwendoline, jedoch erst seit etwa 15 Jahren Japanisch inspiriert. Warum nur Japanisch inspiriert und nicht Japanisch ? Weil ich meinen eigenen Stil habe mit stark japanischem Einschlag aber keine strenge Japanische Philosophie verfolge.

Was bedeutet das Q in Q-Shibari ? Das Q steht für Quartermaster und entstand aus dem Q heraus der in den James Bond Filmen 007 ausrüstet. Einfach da ich Szeneweit der Ansprechpartner für irgendwelche Sonderlösungen bin. Daraus resultierte dann irgendwann der Spitzname Q, da dieser mir gefiel habe ich ihn übernommen als Künstlernamen.

Meine Vorbilder im Shibari, die meisten davon kenne ich persönlich und durfte auch den ein oder anderen Unterricht bei ihnen nehmen.

Papa Bondage aus Hamburg alias Matthias T.J. Grimme

Ein Mensch den ich Fachlich wie auch Menschlich sehr Schätze. Nicht nur der erste Deutsche Fessler von „Rang und Namen“ sondern auch Verleger und Herausgeber mehrerer  Bondage und SM Handbücher. Er und seine langjährige Fesselpartnerin Nicole sind ein nicht wegzudenkender Teil der Deutschen Szene.

Nawashi Kanna.

Meisterschüler des leider verstorbenen Akechi Denki. Sehr netter Mensch und überragender Fessler, für mich weltweit einer der besten wenn nicht sogar der Beste Fessler momentan.

Steve Osada.

Ein Deutscher der von Berlin nach Tokyo ausgewandert ist und dort als Meisterschüler eine Schule übernommen hat. Der erste und bisher einzige der Shibari in eine unterrichtbare Schule gebracht hat. Auch er natürlich ein überragender Fessler. Leider kann ich nicht behaupten ihn persönlich zu kennen, Ich habe ihn einmal in Berlin erlebt bzw gesehen und das war quasi im Vorbeilaufen.

Vinciens.

Ein Instruktor (Offiziell ernannter Lehrer) der Osada Ryu. Ein (Schla)wiener durch und durch, Lustiger Mensch mit enormen Fachwissen und noch größerem Talent, Seine Auftritte sind ein echter Augenschmaus. Auf und auch neben der Bühne.

Barkas.

Ebenfalls Osada Ryu Instruktor. Der sich innerhalb der Osada Ryu einen eigenen Fesselstil namens Ranboo kreiert hat

Umino.

Das Multitool des Schweizer Shibari und anerkannter Meister Panda des Shibari.  Ich kenne kaum jemand anderen der mit soviel Lust und Fantasie fesselt wie er, immer kreativ und am ausprobieren. Dazu menschlich ein unheimlich feiner Kerl.

Yukinaga Max und seine Tina.

No Hanky Panky, Hajime! mehr kann man dazu kaum sagen *lach* Die Beiden sind ein sehr nettes Paar und ihr Unterricht ist ein echtes Erlebnis der besonderen Art.