Hanfseil bearbeiten

Auch wenn ich kein Hanf mehr verwende, so will ich doch zumindest mal grundlegende Tipps dazu hier geben.
Hanfseil sollte zwischen 5 und 6 mm Durchmesser haben und aus einer Seilerei bezogen werden, damit habt ihr zumindest gute Ware und vor allem eine klar definierte Bruchlast.

Oft liest man im Netz etwas von Seile auskochen über 5 Stunden oder mehr….. Absoluter und gefährlicher Blödsinn !
Hiermit macht ihr das Seil kaputt, ihr zerkocht alles, was dem Seil Stabilität und Reißfestigkeit gibt.

Sind die Seile wirklich sehr starr und müssen ausgekocht werden (was nämlich nicht immer der Fall ist) dann maximal eine Stunde im kochenden Wasser.

Ich habe das immer im Garten getan

Und danach das Ganze unter Spannung trocknen, das kann man auf mehrere Arten, entweder die Seile horizontal zwischen zwei stabile Haken spannen und einen Eimer mit zehn Litern Wasser in die Mitte hängen oder auch mittels einem Spannrahmen wie diesem hier.

Wie ihr seht macht man das Ganze am besten bei schönem Wetter draußen 

Sind die Seile trocken, werden sie ein / zweimal durch den Ring oder einen Karabiner gezogen und sind danach dann erstmal etwas weicher und sehr verflust und spelzig.

Jetzt flammt man die Seile ab mit einer Lötlampe aus dem Baumarkt und reibt sie danach mit einem ölgetränkten Baumwolltuch (altes T-shirt oder Geschirrtuch) ab.

Das ist etwas Aufwand aber ihr erhaltet ein wirklich schönes und langlebiges Seil dafür.

Wenn die Seile zu spelzig werden und Fasern abstehen, wird das Abflammen und evt auch Ölen wieder ausgeführt

LG Immo aka Q.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.